Bürgermeister Baar-Ebenhausen: Rückblick bis 1984

1984 wurde aus Baar und Ebenhausen Baar-Ebenhausen. Die ehemals zwei eigenständigen Gemeinden stellen seither einen Gemeinderat und gemeinsam Bürgermeister.

1984 war Otto Glöser (inzwischen verstorben) der erste Bürgermeister Baar-Ebenhausens. Glöser war davor Bürgermeister Ebenhausens (siehe unten).

Mit Marion Maywald gibt es erstmals in Baar-Ebenhausen Bürgermeisterkandidatin

Bei der Wahl 1990 traten Heinrich Schneid für die UWG , Marion Maywald von der SPD an, um den Rathaussessel zu besetzen. Schneid ging aus dieser Wahl als Bürgermeister hervor, Marion Maywald konnte als erste weibliche Bürgermeisterkandidatin Baar-Ebenhausens 773 Stimmen. Das entsprach einem Stimmenanteil von rund 30 Prozent.

Reine Frauenliste und 2. Frau, die Rathauschefin werden möchte

Bei der Kommunalwahl 1996 sah sich Amtsinhaber Heinrich Schneid einem Bürgermeisterduell mit Franz Müller (SPD) und Margit Glöser von einer reinen Frauenliste gegenüber. Glöser errang 9 % der Stimmen, Müller 35 % und Schneid 56 %.

Knappe Entscheidung – SPD erreicht jedoch höchste Stimmenzahl aller Gemeinderäte

2002 kandidierten Michael Kolisnek für die CSU und Franz Müller (SPD) um die Nachfolge Schneids: 58,40 % für Michael Kolisnek und 41,60 % für Franz Müller waren das Ergebnis der Bürgermeisterwahl.

Kolisnek als Bürgermeister bestätigt

2008 trat Bürgermeister Michael Kolisnek erneut zur Wahl an. Herausgefordert wurde Kolisnek (73,42 %) von Stefan Behr, der 26,58 % der Stimmen erreichen konnte.

Zwischenwahl zugunsten Wayands – Amtszeitverkürzung auf fünf Jahre, damit Bürgermeister und Gemeinderat wieder zusammen gewählt werden

Nach dem Tod von Michael Kolisnek (Foto seiner Verabschiedung im Januar 2009, Vertreter der beiden Ortsfeuerwehren stellten die Ehrenwache am Sarg) am 15.01.2009 musste ein neuer Bürgermeister gewählt werden. Hier entschied Ludwig Wayand (zwischen 2008 und 2009 stellvertretender Bürgermeister) mit 68,52 % der Stimmen gegen Stefan Behr (31,48 %) das Rennen für sich.

Ludwig Wayand im Amt bestätigt

SPD-Mann Thomas Ruckdäschel stellte sich 2014 als einziger Herausforderer dem amtierenden Bürgermeister Ludwig Wayand. Ruckdäschel erreichte 19,34 % der Stimmen.

2020 wird es 3 Bewerber um Rathaussessel geben

Bei der Kommunalwahl 2020 wird es drei Bewerber um das Amt des Bürgermeisters geben. Amtsinhaber Ludwig Wayand (CSU) wird herausgefordert von Sebastian Schrott (Freie Wähler) und Brigitta Winkelmann (Bündnis 90 / Die Grünen). Die SPD stellt bei dieser Wahl keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten.

Bürgermeister der ehemaligen Gemeinden Baar und Ebenhausen

Bürgermeister in Baar waren zwischen 1966 und 1984 Alfons Raucheisen, von 1950-1966 Hr. Strigl, zwischen 1948 und 1950 Sepp Zäuner, zwischen 1945 und 1948 Max Schweiger, von 1935 bis 1945 Ulrich Zagler, zwischen 1912 und 1935 Joseph Schweiger, von 1900 bis 1911 Babtist Sibein, von 1888 bis 1900 Hr. Köttner, von 1882 bis 1887 Joseph Lippert und von 1876 bis 1881 Johann Spenger.

Der erste Bürgermeister der Einheitsgemeinde Baar-Ebenhausen, Otto Glöser, war von 1966 bis 1984 bereits Bürgermeister von Ebenhausen, davor war zwischen 1945 und 1966 Lorenz Huber, von 1933 bis 1945 Josef Flotzinger, zwischen 1919 und 1933 Anton Schwenninger von 1899 bis 1919 Peter Deindl, zwischen 1882 und 1899 M. Schwenninger, zwischen 1876 und 1882 Johann Spies sowie von 1870 bis 1876 Josef Prieller Bürgermeister von Ebenhausen.

Avatar

SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen

Die Sozialdemokratie in Baar-Ebenhausen gibt es bereits seit 1920. Im Kommunalwahljahr feiert der SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen damit seinen 100 Geburtstag. In all den Jahren engagieren sich Bürger aus dem Ort konsequent und mit viel Herzblut und Engagement für kommunalpolitische Belange.

Alle Beiträge ansehen von SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen →

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.