Bürgerversammlung … kurz zusammengefasst

Die Hochwasserfreilegung war auch bei der diesjährigen Bürgerversammlung wieder ein beherrschendes Thema. Das Mammutprojekt, das sich quer durch den kompletten Ort zieht, ist nun zu 60 Prozent abgeschlossen. Etwas mehr als 8,5 Millionen wurden für die Arbeiten entlang der Paar, die Unterdükerung, die Grundstücksankäufe und die durchzuführenden Hoch- und Tiefbaumaßnahmen so im Laufe der Jahre ausgegeben. Die Hälfte davon trägt die Gemeinde, die andere der Freistaat Bayern. Ab April diesen Jahres ist nun der Abschnitt zwischen den Paarbrücken an der Geisenfelder Straße sowie der Nepomukbrücke an der Reihe. Parallel dazu werden die Konkretplanungen an der Uferstraße mit den Anwohnern abgestimmt. Statt eines großen Pumpwerkes an der Uferstraße werden voraussichtlich zwei kleinere Pumpwerke – eines an der Reiterstraße und eines am Ortsrand der Uferstraße kommen, so Bürgermeister Ludwig Wayand. So könne deutlich effizientere Leistung erwartet und die Bürger besser geschützt werden.

Kindergarten, Rathaus, Schulmensa

Wayand führte auch die anderen, im Gemeinderat meist mehrheitlich beschlossener Bauprojekte an: Der Kindergarten „Lummerland“ wird bis Oktober 2020 fertig gestellt und in Betrieb genommen, beim Gewerbegebiet am nord-westlichen Ortsrand gehe er von einem Spatenstich im Herbst 2020 durch die dort auf den Baar-Ebenhausener Flächen sich ansiedelnden Firma aus, so der Bürgermeister in seinem Rechenschaftsbericht. Schulmensa und Rathauserweiterung sollen ebenfalls in den kommenden drei Jahren soweit umgesetzt sein. Da die Bundesregierung zum Thema Ganztagesbetreuung der Kinder (Anspruchsregelung) hier aktuell neue Vorgaben beschlossen hat, sei man auch hier am Puls der Planungen, als Gemeinderat Baar-Ebenhausen.

Flächennutzungsplan Ebenhausen-Werk

Die Arbeiten am Ebenhausener Weiher gehen noch weiter, das Biotop auf der südlichen Seite ist am entstehen und soll die jahreszeitliche Vegetation abbilden. Die kleine Parkanlage entlang der Bahn als Erweiterung des Neubaugebietes wird in den kommenden Monaten im alten und dann neuen Gemeinderat weiter verfolgt. Im Zuge der immer wieder durchgeführten Straßen- und Kanalarbeiten in den vergangenen Jahren wurde sukzessive die Straßenbeleuchtung modernisiert und umgestellt auf LED-Beleuchtung. Der Flächennutzungsplan Ebenhausen-Werk wird ebenfalls zeitnah nach der Wahl endgültig verabschiedet. Die Auslegungsfrist läuft noch bis zum Kommunalwahl-Wochenende. Die Planung sieht vor, dass die Industriebetriebe GSB, BAM und Thyssen im Plan als das dargestellt werden, was sie sind – nämlich Industriebetriebe. Als diese arbeiten würden sie ja ohnehin. Durch diese namentliche Umwidmung könne man bisherige Unsauberkeiten bereinigen. Im Bereich der Paarauen werde es trennende Grünbereiche zwischen Gewerbe und Wohnraum geben. Am westlichen Ortsrand von Ebenhausen-Werk ist die Fläche als mögliche Wohnbaufläche ausgewiesen. Das bedeutet aber noch nicht, dass dort auch wirklich Bauland entsteht. Das heiße vielmehr, dass man in diesem Bereich als Gemeinde eine Fläche sehe, in der man in 5, 10, 20 oder 30 Jahren Baumöglichkeiten sich vorstellen könne. Das Thema „schnelles Internet“ und Ebenhausen-Werk wird aktuell über eine neue Machbarkeitsstudie bearbeitet durch ein externes Büro. Im April oder Mai wird diese der Gemeinde und dann dem (neuen) Gemeinderat vorliegen. Die Leerverrohrung wurde ja bereits vor vielen Jahren verlegt.

Am Friedhof im Ortsteil Baar ist inzwischen eine behindertengerechte Toillette vorhanden und die Aussegnungshalle ist windgeschützt verglast worden. In der Bürgerversammlung wurde auch die Finanzsituation des Abwasserbeseitigungsverbandes Ingolstadt Süd erörtert. Die Preise verändern sich dabei – für die Nutzer wird es insgesamt wohl minimal teurer werden. Erläuterungen dazu hat jedoch jeder in seiner aktuell verschickten Abrechnung der Gebühren erhalten. Die Abschlussrechnung an die Ortsbürger für die Kanalarbeiten wird voraussichtlich 2021 verschickt werden.

Refinanzierung der Maßnahmen

Aktuell hat die Gemeinde Rücklangen von rund 2,8 Millionen Euro und keine Verschuldung. Durch die anstehenden Projekte gehen Verwaltung und Bürgermeister zum jetzigen Zeitpunkt für 2020 von einer Verschuldung von 1,5 Millionen und einem Rücklagenabbau auf etwa 1 Million Euro aus.

Bürgeranfragen und Bürgerthemen

  • Die Blaualgensituation im vergangenen Sommer am Ebenhausener Weiher: das sei ein temporäres hitzebedingtes Problem gewesen. So schnell wie die Blaualgen gekommen waren, waren sie – als die Extremtage vorbei waren – auch wieder weg gewesen. Insgesamt sei man beim Ebenhausener Weiher aber durch die Sauerstoffanreicherung i.V.m. den kleinen Häuschen auf dem Weiher, die die Verwirbelung im Bodenbereich vermeiden, auf einem sehr guten Weg.
  • Die (Kommunal-)Wahlplakatierung an nur 7 Stellen im Ort statt eines Plakatwildwuchses wurde ausdrücklich für positiv empfunden.
  • Das Thema soziale Wohneinheiten im alten Bahnhof wurde thematisiert.

Artikel von Ramona Schittenhelm

Avatar

SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen

Die Sozialdemokratie in Baar-Ebenhausen gibt es bereits seit 1920. Im Kommunalwahljahr feiert der SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen damit seinen 100 Geburtstag. In all den Jahren engagieren sich Bürger aus dem Ort konsequent und mit viel Herzblut und Engagement für kommunalpolitische Belange.

Alle Beiträge ansehen von SPD Ortsverband Baar-Ebenhausen →

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.